Servus Wiesn – Servus Tracht??

 


Die Wiesn ist zu Ende – und unsere Trachten verschwinden bis zum nächsten Jahr im Kleiderschrank?? Bestimmt nicht!
Natürlich ist gerade die Oktoberfestzeit auch die Zeit, in der unsere Tracht vermehrt ausgeführt wird. Unsere Dirndl haben in den letzten Wochen wahrscheinlich (viel zu) oft das Tageslicht gesehen und Wiesn-Luft geschnuppert. Außerdem waren da ja auch noch das Gäubodenfest in Straubing, das Rosenheimer Herbstfest und die vielen anderen Volksfeste in ganz Bayern. Meine Dirndl waren im Dauereinsatz – und wandern nun erst einmal als gesammelte „Wiesn-Werke“ (ich gestehe Senf-, Obazda- und Weinflecken, Regenflecken auf den Schürzen und sogar ein Brandloch) in die Reinigung. Und danach?


Das Ende der Wiesn-Zeit bedeutet für unsere Trachten noch lange kein tristes Versumpfen im hintersten Winkel unseres Kleiderschrankes. Das wäre auch viel zu schade! Eine Gelegenheit, Tracht zu tragen, findet sich gerade in der kalten Jahreszeit fast immer. Mit der herannahenden Feiertagszeit (auch, wenn wir es noch nicht wahrhaben wollen, dass der Sommer vorbei ist und Weihnachten mit rasanten Schritten naht) gibt es unendlich viele Möglichkeiten, unser Dirndl auch ohne Bierzelt, Riesenrad und Zuckerwatte zu tragen.
Auch in anderen Ländern trägt man gerade zu feierlichen Anlässen, Feiertagen und Festivitäten die heimische Tracht – warum sollte das in Bayern anders sein? Denken wir nur an die vielen Feierlichkeiten, die uns ins Haus stehen! Da gibt es die Weihnachts- und Jahresabschlussfeiern der Firma, die privaten Feste zu Weihnachten und Silvester, Hochzeiten und gemütliche Wirtshausbesuche mit der Familie an kalten Wintertagen. Die Tracht nach der Wiesn einmotten? Kommt gar nicht in Frage!
Für die Büro-Feierlichkeiten empfehle ich ein langes Dirndl – eher klassisch, aus feinem Stoff, mit edlen Stickereien und nicht ZU bunt und auffällig. Ich würde zu diesem Klassiker in rosa und oliv greifen:
 
Klassisches, langes Dirndl von Nanenda


_dsc5197


Zu Silvester und anderen ausgelassenen Feiern greife ich gerne zu einem Midi-Dirndl. Da darf man ruhig einmal etwas mehr Bein zeigen! Auch die Stoffe, Prints, Farben und Schürzen können ausgefallener sein: beim Partymachen geht es schließlich auch ums Auffallen! Mit Tracht fallen wir auf jeden Fall auf – aber bestimmt nicht aus der Rolle! Das türkisfarbene Dirndl mit den zarten Stickereien am Mieder eignet sich zum Beispiel hervorragend für eine schöne Hochzeitsfeier. Wer es noch ein wenig festlicher will, kann zu dem Dirndl auch einfach eine andere Schürze tragen – zum Beispiel eine Schürze aus Spitze: das wirkt gleich edel, festlich und elegant (ein kleiner Tipp: die Spitzenschürze kann man auch einfach im Lagenlook über der farbigen Dirndlschürze tragen!)


Türkisfarbenes Midi-Dirndl mit tiefem Dekolleté t-rkis-dirndl_klein


Festliche Schürze aus Spitze


spitzensch-rze-klein


Zum gemütlichen Restaurantbesuch mit der ganzen Familie würde ich ein bequemes Dirndl im klassischen, lässigen Look wählen. Lieber nicht allzu eng bestellen – schließlich sollen ja auch noch ein leckerer Schweinebraten und ein paar Knödel Platz haben! Das mädchenhafte, rosa Dirndl aus dem Nanenda-Shop ist der perfekte Begleiter für „alle Tage“ – nicht zu auffällig, leger und trotzdem mit ganz viel Charme!


 


Klassisches Dirndl in rosa mit gemütlich-mädchenhaftem Charme


bunner51dd10f883b8c


Die Tracht bleibt also auch im Herbst und Winter ein schicker, praktischer und rundum kleidsamer Begleiter – und die lästigen Outfit-Panik-Attacken kurz vor dem nächsten Event gehören damit auch der Vergangenheit an!

 
 
 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.